~ Baikal-Altai ~
 

Baikal im Winter

Reiseinformation

 

Wetter im Winter

März Mitte April gelten als die optimale Reisezeit. Die Eisdecke auf dem Baikalsee ist noch fest (ca. 1 m dick), sonnenreiche und windstille Tagen sorgen für gute Sicht und milde Temperaturen (tagsüber –5 bis –12 ºC). Unabdingbar sind: Winter- und windfeste Kleidung, inklusive Mütze, Schal und Handschuhen, sowie warme Winterstiefel mit dicken, rutschfesten Sohlen. Auf arktische Spezialausrüstung kann verzichtet werden, auf eine Sonnenbrille hingegen nicht.

Wetter im Sommer

Die Durchschnittstemperaturen liegen Juli Mitte September bei 20 bis 23 ºC. Das Wasser erreicht in den Badebuchten 18 bis 22 ºC, übersteigt in den übrigen Regionen jedoch kaum 8 bis 12 ºC. Septem-ber ist die Zeit des  Altweibersommers mit sonnigen, windstillen Tagen. Empfehlenswert sind wetter- und windfeste Kleidung, festes Schuhwerk, sowie Sonnen- und Mückenschutz.

Gesundheit

Von medizinischer Versorgung auf der Reise streckenweise weit entfernt, ist zu empfehlen, alle notwendigen Medikamente mitzunehmen. Die Infizierungsgefahr durch Zeckenbiss (Enzephalitis- bzw.  Borreliose) ist in den bereisten Gegenden im Juli bis September eher gering, jedoch insbesondere in der Uferregion nicht ganz auszuschließen. Zu einer rechtzeitigen Impfung wird deshalb geraten.

Geld und Zahlungsmittel

Empfehlenswert ist es, Euros nach Russland mitzuführen und im Lande umzutauschen. Das übliche Zahlungsmittel im Inland ist der Rubel. Als Trinkgelder und Gastgeschenke sind auch Euro willkommen. In Moskau u. a. Großstädten kann an Bankautomaten (EC-Karte, Visa) Bargeld abgehoben werden (Bankgebühren beachten) und in der Regel auch bargeldlos bezahlt werden.


Zu Wasser, zu Lande und in der Luft

Flugzeug

Die Fluggesellschaft Aeroflot ist, ebenso wie die auf der Inlandsroute verkehrende Airline, der IATA (International Air Transport Association) angeschlossen und entspricht üblichen internationalen Sicherheitsstandards.

Schiff

Das Schiff wird  ausschließlich für unsere Gruppe gechartert. Es ist ein Fischtrawler, der für touristische Zwecke komplett umgebaut und modernisiert worden ist.  An Bord stehen den Passagieren ein Speisekasino nebst Sonnendeck,  gemütliche 2- bis 3-Bett-Kajüten, sowie 2 Duschen und 2 WC zur Verfügung.

Hotels und Unterkünfte

In Ulan Ude und Irkutsk wohnen Sie in Hotels der gehobenen Mittelklasse in Citylage. Zu beachten ist jedoch, dass die russischen Kategorien 3* und 4* von internationalen Standards abweichen können.

Im Winter

In Ust Barguzin bietet die Unterbringung bei einer Gastfamilie (es gibt hier keine modernen Hotels) den Vorteil des nahen Kontaktes zum Alltag der Einheimischen. Für drei Tage  bewohnen Sie 2-Bett-Zimmer, Innen-WC/Dusche in einem Privathaus. Zu den Wirtsleuten Natascha S. (Lehrerin) und  Michail S. (Pelztierjäger) bestehen seit Jahren freundschaftliche Beziehungen. Wer möchte, beschließt den Tag in der urigen russischen Banja (Badehaus mit Sauna).


Holzhauspension »Baikal Dar« am Kleinen Meer

Im Sommer

Die Holzhaus-Pension am Westufer des Baikal bietet ihren Gästen ein gemütliches Ambiente mit 2-Bett-Zimmern (Innen-WC/Dusche), sowie ein Speiserestaurant und Banja (siehe Foto). Malerisch in einem Kiefernwald am Hang oberhalb des Kleinen Meeres gelegen, ist sie der ideale Ausgangspunkt für Ausflüge in die umliegende Taiga- und Steppenlandschaft, sowie zur Insel Olchon.

Sicherheit

Normale Sicherheitsvorkehrungen, wie sie auch anderenorts üblich sind (gegen Taschendiebstahl u. a.), sowohl die Beachtung der Sitten und Gepflogenheiten des Landes werden laut Auskunft der deutschen Botschaft in Moskau als ausreichend angegeben. Aktuelle Hinweise entnehmen Sie bitte der Homepage des Auswärtigen Amtes: www.auswaertiges-amt.de

Exkursionen

Landgänge während der Kreuzfahrt und Exkursionen im Kleinen Meer führen Sie in Begleitung des Geografen und Vogelkundlers Dr. Alexander Seryschev (Universität Irkutsk) in die weitestgehend unberührten Naturschutzgebiete des Pribajkalski- und Zabajkalskij-Nationalparks, sowie des Barguzin-Schutzgebietes. Zusammen mit den Stadtführungen und Museumsbesuchen, den (gedolmetschten) Gesprächen mit Einheimischen und einem Konzert klassischer Musik im Salon der Fürstin Maria Wolkonskaja fügen sie sich zu einem vielgestaltigen Bild von der Geschichte und Kultur, Tradition und Alltag, sowie dem fantastischen Artenreichtum und dessen Schutz am tiefsten Binnensee der Erde zusammen.

Stand: November 2012


 

 
~ www.baikal-altai.de ~